Beiträge durchsuchen

1.1 Über Erol Dutch

In 2012 schreibt Ernst einen Brief an seiner Mutter. Dieser Brief wachst und wachst und wird letztendlich eine autobiografisches Geschichte mit 214 Seiten und dem Titel „Schwul sein, OK! Aber wieso ich?“. Diese als Roman erfasste Psychologische Selbstreflektion ist der, in jenem Moment nicht-bewussten Anfang von Erol Dutch das Unternehmen.

In den Jahren danach wird der Motivation um etwas (mehr) zu tun mit seinem Buch (als nur publizieren) immer größer. Ernst möchte sich einsetzten für die Gay Community und etwas tun mit ‚Sex‘ und ‚Porno‘, denn das sind schon seine großen Hobbys. Personen die ihn kennen und / oder die sein Buch gelesen haben können dies bestätigen.

Dann folgt ein Katastrophe Jahr für Ernst. Er verliert drei wichtigen Personen: sein Lebenspartner, sein Geschäftspartner und seine Person des Vertrauens anex Assistentin. Geschäftlich muss er wegen dem Wegfallen von seinem Geschäftspartner und von seiner Assistentin geschäftlich Insolvenz melden.

Nach unterschiedlichen Gesprächen mit seinen Eltern und nächsten Freunden, beschließt Ernst, dass Alles in der Zukunft anders sein wird.

In September von jenem Jahr begegnet Ernst Olaf. Olaf ist hauptberuflicher Kameramann. Zusammen mit Olaf produziert Ernst eine erste Reihe Pornofilmchen. Weil er das nicht als Ernast tun möchte, wurde gesucht nach einer Alternative. Schnell wurde aus ERnst und OLaf die Zusammenfügung EROL. Und wegen seinem nicht zu ignorierendem niederländischen Dialekt, wurde DUTCH (was im Englich „niederländische Sprache“ bedeutet) daran zugefügt.

Und so geschah und Erol Dutch war da.
Seitdem wurde Erol Dutch weiter ausgedacht.

de_DEDeutsch